Curly Fries – Kartoffelspiralen als Alternative zu Pommes Frites

Frische selbst gemachte Pommes aus der Fritteuse sind ein häufig unterschätzter kulinarischer Genuss. Zwar sind die Fertigpackungen aus dem Supermarkt die einfachste und bequemste Lösung, doch mit ein bisschen Handarbeit lassen sich ganz fix perfekte Pommes frisch herstellen. Das geht schnell und die Fritten schmecken lecker. Es gibt jedoch Alternativen – wie die Curly Fries!

Alternativen zu Pommes Frittes – Curly Fries

Kartoffelschneider für Curley Fries
einfach Spiralen machen
Werbung

Die Pommes Frites sind nicht die einzigen Kartoffelerzeugnisse, die sich ideal in der eigenen Fritteuse zubereiten lassen. Eine sehr schöne Abwechslung bieten die kurios aussehenden Curly Fries. Diese sind unter anderem von Fast-Food-Ketten und Imbissständen bekannt. Aber auch auf vielen Grillpartys bieten die Gastgeber gern die gedrehten Kartoffelspiralen als optisch schöne Alternative zu Pommes oder Weißbrot.

Selbst gemachte Kartoffelspiralen: Was sind Curly Fries?

Curley Frites vorbereiten

Curly Fries sind Spirallocken aus Kartoffeln. Die leicht gedrehte Form wirkt auf dem Teller interessant und hat zudem geschmackliche Eigenschaften, die anders sind als bei Pommes Frites. Das liegt daran, dass die besondere Schnittform mehr Gewürze und Öl beim Frittieren aufnimmt. So wirken die Curly Fries würziger, knackiger und dennoch kartoffelig.

Kartoffelschneider für Curley Fries
einfach Spiralen machen
Werbung

Während die Kartoffelstäbchen zumeist nur mit Salz und Paprika gewürzt sind, vertragen die Kartoffelspiralen ordentlich Wumms. Beim Selbstmachen kann hier besonders effektiv experimentiert werden. Mehr Gewürz mit Chili, Paprika und Salz und eine schöne scharfe selbstgemachte Soße sind hier das A und O.

Kartoffelspiralen

Curly Fries selbst herstellen und frittieren

Die Pommes-Alternative lässt sich ähnlich leicht zubereiten. Erforderlich sind festkochende Kartoffeln, die nicht zu groß sein sollten. Diese werden gründlich geputzt, auf Wunsch je nach Schale geschält. Es ist sinnvoll, die Knollen dann für ca. zehn Minuten in Wasser zu legen und anaschließend abzutupfen.

Kartoffelschneider für Curley Fries
einfach Spiralen machen
Werbung

Dann kommt ein Spiralschneider zum Einsatz. Mit diesem wird aus den Knollen die besondere Spiralform der Curly Fries. Diese kommen entweder in die Fritteuse oder mit ordentlich Öl eingepinselt aufs Backofenblech.

Tipp: Wer mag, kann die Kartoffelspiralen panieren. Mit Pankomehl werden sie dann noch knackiger.

Nach dem Garen sollten diese mit einer leckeren Soße oder klassisch selbst gemachter Majonäse oder Ketchup aus eigener Herstellung serviert werden. Zu Curly Fries passen hervorragend typische Beilagen, die auch zu Pommes schmecken. Zugleich sind die Kartoffelspiralen perfekt, um selbst Beilage für Fleisch- oder Gemüsegerichte zu sein.

Pommes selber machen