Gesunde Alternative – Curly Fries

Alternativen zu Pommes Frittes – Curly Fries

Frische Pommes aus der Fritteuse sind ein häufig unterschätzter kulinarischer Genuss. Zwar sind die Fertigpackungen aus dem Supermarkt die einfachste und bequemste Lösung, doch mit ein bisschen Handarbeit lassen sich ganz fix perfekte Pommes frisch herstellen. Allerdings sind Fritten nicht die einzigen Kartoffelerzeugnisse, die sich ideal in der eigenen Fritteuse zubereiten lassen. Bekannt von großen amerikanischen Fast-Food-Restaurants sind ungewöhnlich originelle Pommesvariationen. Eine davon sind die sogenannten Curly-Fries und hier sagt der Name eigentlich schon alles. Die Alternative zu den normalen, stäbchenförmigen Fritten sind witzig gekringelt und lassen sich besonders intensiv würzen. Alles was man dazu braucht, ist ein spezielles Spiralmesser und kleine, aromatische, hart kochende Kartoffeln und schon kann es losgehen.

Der Trick im Vergleich zur normalen Fritte liegt bei den geringelten Pommes in der zusätzlichen Pannade. In vielen Pommesbuden werden die Kartoffelstäbchen zumeist nur mit Salz gewürzt. Aber bei den Curly Fries ist das tatsächlich anders. Beim Selbstmachen kann hier besonders effektiv experimentiert werden. Das ungeduldige Warten darauf, dass der Fast-Food-Riese wieder einmal entscheidet, die köstlichen Kringel anzubieten, hat also ein deutliches Ende.