Mayonnaise selbst machen

Mayonnaise und Pommes – Das passt wunderbar. Mayonnaise ist auch Bestandteil der beliebten Pommesvariante Rot-weiß, bei der neben der cremig-feinwürzigen Mayo Ketchup mit von der Partie ist. Mayonnaise lässt sich im Handumdrehen und mit einfachen, wenigen Zutaten zubereiten. Ganz klassisch ist das Rezept für Mayonnaise ohne Senf, das nach Belieben mit weiteren Zutaten geschmacklich verändert werden kann. Senf macht das Ganze delikat würzig, daher werden hier beide Optionen sowie Möglichkeiten zur Abwandlung vorgestellt.

Grundrezept: selbstgemachte Mayonnaise für 4 Personen

Zutaten für die einfache Mayo:

  • 1 frisches Eigelb
  • 1 TL Zitronensaft
  • 150-200 ml neutrales Pflanzenöl, z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl
  • Schwarzen oder/und weißen Pfeffer aus der Mühle
  • Etwas Salz, 1 Prise Zucker nach Belieben
Stabmixer 3-in-1
Pürierstab für Smoothie, Suppen, Joghurt, Saucen
Werbung

Wer es von Anfang an würziger liebt, der gibt noch einen TL Dijon Senf, alternativ milden oder mittelscharf Senf, hinzu. Die klassische Mayo ohne Senf erlaubt vielfältige Aromavariationen von süß bis säuerlich, fruchtig und deftig. Senf verleiht der Mayonnaise ein spezielles, delikates Aroma.

Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, sollten Eigelb, Senf und ÖL Zimmertemperatur haben und nicht gerade aus dem Kühlschrank kommen!

Sind die Lebensmittel zu kalt, gerinnt die Masse beim Verrühren gern. Für die Zubereitung ist sowohl ein elektrisches Rührgerät als auch eine universale Küchenmaschine einsetzbar. Zum Anrühren mit dem Rührgerät eignet sich ein hoher, schmaler Behälter.

Mayonaise - lässt sich auch selber herstellen

Mayonaise selber machen – so geht’s:

Zuerst Eigelb und Eiweiß voneinander trennen. Eigelb und Zitronensaft in den Mixbehälter bzw. den Küchenmaschineneinsatz geben. Wenn Senf verwendet wird, diesen ebenfalls hinzufügen. Die Zutaten nun auf niedrigster Stufe verrühren. Der nächste Schritt ist der Wichtigste, denn davon hängt es ab, ob die Mayonnaise gelingt. Das Öl langsam und in kleinen Mengen einrühren, damit sich Eigelb, Zitronensaft, ggf. Senf und Öl zu einer cremigen, homogenen Masse verbinden. Die genaue Ölmenge ergibt sich aus der gewünschten Konsistenz. Je mehr Öl hinzugegeben wird, umso festcremiger wird die Mayonnaise. Zum Schluss wird die selbstgemachte Mayo mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Tipps:

  • Gerinnt die Masse doch, einen EL von der geronnenen Mayonnaise nehmen und mit einem weiteren, frischen Eigelb verrühren. Anschließend die übrige, geronnene Mayo nach und nach unterrühren.
  • Wer eine leichtere, kalorienärmere Mayo-Variante bevorzugt, sollte weniger Öl verwenden und nach dem Einrühren des Öls Joghurt unterrühren.
  • Für ein typisch mediterranes Aroma kann anstelle von Pflanzenöl Olivenöl (etwa 1/8 l und Vollmilch-Joghurt (50 g) verwendet werden.

Ideen für Mayonnaise mit verschiedenen Aromen

Wer sich für das klassische Grundrezept ohne Senf entscheidet, kann seiner Mayonnaise unterschiedliche Geschmacksaromen durch die Zugabe von weiteren Zutaten verleihen. Diese werden in die fertige Grundmasse eingerührt. Dazu gehören beispielsweise:

  • Tomatenmark
  • Currypulver
  • Paprikapulver oder frische, kleingehackte Paprika
  • Chili
  • Kräuter verschiedenster Art
  • Knoblauch
  • Sardellen
  • Fein gewürfelte Früchte wie Mango, Apfel, Orange

Es lohnt sich, diverse Kombinationen auszuprobieren und den großen Spaß am Experimentieren mit den eigenen Mayonnaise-Favoriten zu entdecken. Da die Grundmasse schnell selber hergestellt ist, können mehrere Arten mit verschiedenen Aroma-Zutaten für den Pommes-Abend vorbereitet werden. Auch dem Auge bieten die zahlreichen, unterschiedlichen Farben, welche die Mayo durch die jeweiligen Zutaten erhält, eine abwechslungsreiche Freude.

Stabmixer 3-in-1
Pürierstab für Smoothie, Suppen, Joghurt, Saucen
Werbung

Selbstgemachte Mayo zügig verbrauchen

Durch die frischen Eier ist selbst gemachte Mayonnaise maximal bis zu 3 Tage im Kühlschrank haltbar. Am besten wird sie direkt nach der Zubereitung verzehrt. Die Mayo sollte nicht außerhalb des Kühlschranks stehen, sonst besteht die Gefahr von Salmonellen.

Pommes selber machen