Gesunde Alternative – Gemüse statt Kartoffeln

Gemüse in einer Kiste
frisches Gemüse ist frittiert sehr lecker - © depositphotos.com @ gpointstudio

Chips und Salzgebäck – Gemüse statt Kartoffeln

Chips und Salzgebäck generell sind beliebte Snacks und Leckereien für zwischendurch. Hier zeigt sich ganz klar, wie vielseitig die schnöde Kartoffel tatsächlich eingesetzt werden kann. Vor allem in der Fritteuse sind die Zubereitungsmöglichkeiten enorm. Wer allerdings auf seine Ernährung achten möchte, nutzt frittierte Kartoffeln lediglich in begrenzten Mengen. Neben dem hohen Fettanteil kann auch die enthaltene Stärke zu Figurproblemen und dergleichen führen.

Sinnvoll und interessant sind darum die Alternativen, denn viele andere Gemüsesorten lassen sich ebenso schmackhaft in der Fritteuse zubereiten. Im Handel findet sich nur bedingt eine angemessene Auswahl an frittierbaren Gemüseprodukten. Wenn überhaupt, so werden diese dann auch meistens mit einer kalorienreichen Panade angeboten. Eine würzige Panade ist prima für frittiertes Gemüse. Doch die Angebote aus dem Einzelhandel können wegen der genutzten Zutaten häufig nicht überzeugen.

Frisches Gemüse frittieren

Dabei ist es denkbar unkompliziert, mit Gemüse frittierte Speisen zuzubereiten. Alles was man braucht, ist das eigene Lieblingsgemüse und ein bisschen Grundwissen zur Zubereitung in der Fritteuse. Gemüse sind schließlich nicht nur eine weniger stärkehaltige Alternative zu Kartoffeln. Sie können vor allem durch ihr eigene Aroma beim Frittieren überzeugen.

Hinzu kommt, dass im Internet unzählige Ideen zur Zubereitung und Rezeptgestaltung zu finden sind. Wer also seine Kartoffelchips zukünftig gegen Gemüsechips tauschen möchte, sollte der eigenen Kreativität keine Grenzen setzen lassen.

Besonders lecker sind zum Beispiel auch Brokkoli, Paprika und Zuckerschoten in einem Backteig frittiert.