Chips Gemüse – Die Alternativen zu Kartoffelchips

Gemüse frittiert ergibt Gemüsechips
Gemüsechips - frisch aus der Fritteuse - © depositphotos.com @ Odelinde

Chips Gemüse – Die Alternativen zu Kartoffelchips

Knusprig frittierte Chips aus hart kochenden Kartoffeln kombiniert mit einer intensiven Würzung, so mögen und lieben die meisten Kartoffelfreunde ihre Lieblingschips. Doch vor allem den fertigen Produkten aus dem Supermarkt stehen viele Kunden mit zunehmender Skepsis gegenüber. Vor allem die Zubereitung, die Auswahl der Rohstoffe und die Umsetzung der Aromen wird immer häufiger kritisiert. Dabei ist die selbstgemachte Alternative gar keine große Herausforderung.

Welches Gemüse frittieren?

Viele Gemüsesorten lassen sich ähnlich wie Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und knusprig frittieren. Avocados sind zum Beispiel eine gute Wahl ebenso wie die afrikanischen Süßkartoffeln und Yamsurzeln. Auch mit Kürbissen, Wirsing, Zucchini und Roter Beete lassen sich frittierte Chips zubereiten.

Schließlich bieten sich heimische Möhren aber ebenso an wie die exotische Topinambur, die als kalorienarme Variante der Kartoffel auch hierzulande immer bekannter und beliebter wird.

Allerdings ist die hauseigene Chipsherstellung nicht nur auf Gemüse begrenzt, auch mit Obst und Früchten lassen sich interessante Variationen zubereiten. Wie wäre es also zum Beispiel mit Apfelschalen oder sogar Brennnesseln?

Wer besonders viele Kalorien vermeiden möchte, dem kann man die alternative Zubereitung der Obst- und Gemüsechips auch im Backofen empfehlen. Dies ist ein bisschen aufwendiger als mit der Fritteuse, doch mit etwas Routine ist der „Zeitverlust“ denkbar gering.